Acrylbild: Zwitscher- Plünder - Bande

Die Zwitscher - Plünder - Bande oder die Apfel Diebe

Als ich noch in der Schweiz lebte, hatte ich im Garten einen Apfelbaum. Als wir das Häuschen mit Garten übernahmen, war es mein Wunsch, einen Apfelbaum zu pflanzen. Der Apfelbaum ist für mich der Inbegriff eines sinnvollen Lebens. Er erfreut uns im Frühling mit seinen Blüten und spendet den Insekten Nahrung. Im Sommer lässt es sich gut träumen im Schatten eines Apfelbaums. Wer ihn 

" verzieren " möchte, setzt eine Ramblerrose neben ihn und lässt sie in den Apfelbaum wachsen.....

Im Herbst erfreut er uns mit seinen Aepfel. In meinem Fall war es eine alte Sorte, ich glaube es war " Ariwa " ?

Aber so einfach ist es nicht, damit ein Apfelbaum Früchte trägt. Er will gepflegt werden. Also haben wir einen 

Schneidekurs für Obstbäume absolviert. Theoretisch war uns alles klar, aber praktisch....Liebe Leser, ich gestehe, in den paar ersten Jahren hatte der Apfelbaum zeitweise eine künstlerische Wuchsform. Stil Picasso !

Er rächte sich dann so, indem er keine Aepfel produzierte. Ich nahm ihm das nicht übel, zumal es ja nur ein Hobby war und ich meinen Garten sowieso mit den Insekten, meinen Hunden und den Vögel teilte....

So war ich denn an einem Herbsttag in meinem Arbeitszimmer, wo ich direkt den Apfelbaum vor dem Terassenfenster hatte, am werkeln. Wenn ich mit meiner Kunst beschäftigt bin, brauche ich Ruhe. So kann ich denken, kombinieren und mit meinen " geistigen Malerlehrmeister " und mir Selbstgespräche führen....Ja lacht nur, Jede/Jeder hat so seine Macken !

Plötzlich rauschte und flatterte es, ein Schwarm von Staren fiel über meinen Apfelbaum her. Es waren etwa hundert Vögel oder noch mehr. Fasziniert schaute ich diesem Spektakel zu. Endlich konnte ich diese Vögel aus nächster Nähe betrachten. Es sind wunderschöne Vögel mit einem gepunkteten Gefieder, das in verschiedenen Farben schillert. Es war ein Lärm, jeder zwitscherte drauflos und wie verrückt hackten sie auf meinen Aepfel herum. Ich amüsierte mich königlich...! Was erzählten sie sich...? ? ? Wie auf ein Kommando war das Gezwitscher beendet und ich hörte keinen Ton mehr. Kurz darauf flogen sie davon. 

Von meinen Aepfel konnte ich noch sieben Stück retten. Den Rest überliess ich den Wespen und anderen Vögel auf dem Komposthaufen. Aus diesen sieben Aepfel kochte ich ein feines Apfelmus und ich genoss es,

Löffelchen um Löffelchen....

 

Die Beschreibung und die Preisangabe zum Bild in meinem  Shop/Neo-PrimitiveKunst/Bilder/Seite 2 /