Acryl Bild: Holländerturm

Dieses Bild ist aus der Bilderserie Stadt Bern.

Der Holländerturm wurde 1256 als Wehrturm erbaut.Zu seinem namen kam der Turm, da Bernische Offiziere, in holländischem Dienst auf diesen Turm kamen, um sich hier dem Tabakgenuss hinzugeben. In diesem Turm waren die Herren der Obrigkeit vor ungebetenen Zuschauer sicher und sie konnten ihre Pippen smoken.

Es war nämlich im alten Bern während 40 Jahren ein striktes Verbot für Tabak, Kaffee und Tee ! Dies wurde auch in Wohnungen oder Gaststätten kontrolliert, durch sogenannte Stubenriecher. Die Strafen waren gesalzen, je nach dem riskierte man die Todesstrafe. Ich zählte auch mal zu den Pippen smoker.....

Als ich meinen Mann kennenlernte, war er ein Raucher. Chittan und Gauloise waren seine Marken. Ich war Nichtraucherin. Oder sagen wir es mal so; ich hatte immer ein Päckchen Kamel in meiner Handtasche. Es waren meine " wilden Jahre " und Mädels, ich versichere euch, es ist der einfachste und beste Trick um sich einen Mann zu angeln. Gefleurtet wurde zu meiner Zeit viel und gern. Zudem ist schon mein Name Programm: Theresa....die Jägerin ! Aber es gab für mich Regeln: Nie mit dem Lehrer, nie mit dem Chef und nie mit einem verheirateten Mann....entweder hat man Stil und Charakter und ist eine Rose, oder man ist eben eine " Margaritta " so nennen wir in Spanien die Blumen, die leicht zu pflücken sind.....aber, der Rest der Männerwelt durfte " angezündet " werden. Zuerst Blickkontakt.....dann lächeln.....dann Zigarette hervorholen.....dann in den hochhackigen Schuhen ( 10 cm ) auf ihn zugehen.....den Arsch 30 cm hin und her schwingen....und zuckersüss fragen.....hast Du / Sie... Feuer ? Klar hatte er, und sonst organisierte er ein Feuerzeug.....das i - Tüpfelchen war, beim Anzünden seine Hand zu berühren und wieder tief in die Augen schauen.....und jetzt: ja nicht husten !.....das Rendez-vous war gebucht, die Nacht auch....

In den ersten Ehejahren störte mich die Raucherei von meinem Mann nicht. Ich rauchte oft nach dem Essen Eine mit. Einfach der Rauch bis zum Halszäpfchen, weiter ging nicht, sonst musste ich husten und ich bekam einen Erstickungsanfall. Aber, da wir beide in der Gesundheitsbranche arbeiteten, war ich der Meinung, man ist nur dann glaubwürdig, wenn man das was man sagt, auch selber lebt ! Also, fertig mit Rauchen....!

Alle Versuche, meinen Mann rauchfrei zu kriegen, versagten....Sternzeichen Löwe ! ! ! Also musste ich statt immer wieder auf Konfrontation zu gehen, die Taktik ändern. Mit 40 Jahren begann ich zu rauchen.....aber Zigaretten war mir viel zu gewöhnlich, nein, da musste was Geistreiches her....eine Pfeife !

Gesagt getan, ich war Besitzerin einer grünen Damenpfeife mit allem Drum und Dran....es hatte mich ein kleines Vermögen gekostet ! Aber alles muss gelernt sein.....ich hatte das " Raucher - Büchlein " x mal durchgelesen, wie man eine Pfeife einraucht. Da sass ich nun Abends im Fernsehsessel, auf der Schoss zwei Katzen, rechts die Kaffeetasse und links die Pfeife, die immer auslöschte, aber der Pfeifenkopf wurde immer heisser, und dann noch aufmerksam dem Krimi im TV folgen.....Männer, was ist da dran gemütlich, das war Stress pur !  Ich verkaufte die ganzen Utensilien auf dem Flohmarkt. Dann sah ich im TV eine Sendung über Zigarren herstellen in Havanna.....Genau ! ! !  Meine erste Zigarre war eine Romeo und Julia für Fr. 24.-.....man gönnt sich ja sonst nichts. Ich hob sie mir für Silvester auf.....1 Stunde und 23 Minuten rauchte ich an dieser Zigarre....dann war ich käsebleich und mir war kotzübel....! Aber es gibt auch kleine Zigarillos, die " Petits " das waren genau die Richtigen. Ich wurde eine " Halszäpfchen - Raucherin " bis 7 Stück pro Tag. Ein Genuss !

Dann schafte es mein Mann und er wurde Nichtraucher. Plötzlich hiess es....Du stinkst....wenn Du noch einen Kuss willst, dann ohne Zigarillo Geschmack ......ich war paff ! Was hatte ich Jahrelang mit ihm und unseren Kollegen gelitten.....Wie sagt ein Spruch: Wenn zwei das Selbe tun, so ist es nicht das Selbe.....

Das ist nun schon viele Jahre her. Schon längst sind wir zwei froh, dass wir dieses ungesunde und lästige Laster nicht mehr haben. Wir sind glücklich über rauchfreie Restaurants. Mittlerweile fällt uns auf, dass es mehr Frauen sind die rauchen. Ueberall, auf der Strasse, dazu schieben sie den Kinderwagen, vor den Restaurants, rechts das Mobil am Ohr, links die Zigarette.....ich weiss nicht Frauen und Mädels, zu meiner Zeit sah das eleganter aus....

 

Das Bild mit Beschreibung und Preisangabe findet ihr in meinem Shop    Neo-PrimitiveKunst / Seite 1