Erste Hilfe für meinen Hund - Teil 1

Erste Hilfe für meinen Hund - Teil 1

Hallo liebe Leser und Tierfreunde......nein, ich bin keine Tierärztin, aber ich lebe seit einigen Jahren im Süden und ich bin eine Tierfreundin. Weil die meisten Tiere uns Menschen ausgeliefert sind, ergreife ich hier im Interesse und zum Schutz der Tiere, vor allem den Hunden, das Wort. Dies scheint mir dringend notwendig, zum einen weil die Urlaubssaison begonnen hat und zum anderen, weil ich so meine Beobachtungen machen kann:

An vielen Orten ist der Sommer eingetroffen. Für die meisten Menschen eine Freude, für viele Hunde eine Qual  ! ! !

Hunde können nicht schwitzen wie wir Menschen. Sie sind viel schneller am Limit als wir Menschen. Sie zeigen uns dies mit Hecheln. Schlimm ist es für die Hunde, aber auch Katzen, denen eine flache Nase angezüchtet wurde wie zum Beispiel bei Möpsen, Französische Bulldogen, oder bei den Katzen die Perserkatzen. Aus meiner Sicht eine Tierquälerei !

Diesen Tieren, die sowieso eine beeinträchtigte Atmung haben, geht es bei heissem Wetter, besonders schlecht.

 

Zudem leben viele Hunde in einer Stadt. Klar, bei schönem und heissem Wetter nimmt man gerne den Liebling mit zum Shopping in die City. Man packt ihn ins Auto und lässt ihn am Schatten und mit etwas geöffneten Fenster im Auto. Für den Hund eine Katastrophe ! ! !    Auch am Schatten heizt sich ein Auto sehr schnell auf....alle Fenster ca. 5 cm offen zu lassen reicht nicht. Richtig wäre die Hecktüre völlig zu öffnen. Vorausgesetzt der Hund ist durch ein Hunde gerechtes Gitter gesichert. Und sonst wird das Auto zur tödlichen Falle und der Hund stirbt an einem Hitzschlag. Ein fürchterlicher Tod für das Tier. Im Uebrigen sterben auf diese weise jedes Jahr Kleinkinder....! ! !

Ebenfalls eine Qual, wenn kleine Hunde bei grosser Hitze lange auf einem Gehsteig oder Strasse laufen müssen. Der Asphalt reflektiert die Hitze. Wir Menschen empfinden dies nicht, aber für den Hund wird es zu heiss und zur Qual. Er möchte auch keinen Hundemantel, Hundeshirt oder Halstuch tragen. Ebenfalls ein Unsinn und nicht ein Vergnügen für den Hund, in einer Tasche, auf den Armen oder in einem Kinderwagen transportiert zu werden ! Das Bedürfnis eines Hundes, auch eines kleinen Hundes ist: sich bewegen, laufen, rennen, seine Nase gebrauchen, an anderen Hunden riechen und an Bäumen, Sträucher, Mauern.......Gerüche zu schnuppern und zu analisieren. Je nach Hundetyp ist das Verhältnis eines Tagesablaufes:

1 Teil Bewegung, 2 Teile Ruhen und Schlafen. Bei Arbeitshunden oder sportlichen Hunden wie zum Beispiel Border Collies, Siberian Husky , Dobermann, Pointer, Weimaraner.....ist es umgekehrt.....2 Teile Bewegung und 1 Teil Ruhen.

Wer seinen Hund nicht in den Urlaub mitnehmen kann, der bringt ihn ins Ferienheim oder zu Freunden ! ! ! 

Jedes Jahr werden zahlreiche Hunde und Katzen, Vögel , Kaninchen, Schildkröten.....ausgesetzt oder im Müllcontainer entsorgt.

Ich bete zum " lieben Gott ", dass diese Menschen in ihrem nächsten Leben als Tier geboren werden und ihnen gleiches widerfahrt ! ! !

Was ist zu tun in einem Notfall:

Ein Tier im Auto am ersticken:  Sofort der Polizei oder Feuerwehr telefonieren.....nicht die Autoscheibe einschlagen, dies ist eine strafbare Handlung.

                                                         Mit dem befreiten Hund in eine kühle Umgebung: Hausflur, Eingang eines Shoppingcenters......

                                                         Den Körper kühlen. Mit kaltem Wasser, Cola, Bier.....zuerst die Beine, wenn er etwas weniger heiss hat, am ganzen 

                                                         Körper bespritzen. Zuletzt der Kopf. Die Abkühlung muss konsequent durchgeführt werden und dauert etwa 30 

                                                         Minuten.

                                                         Wenn möglich beim Transport zum Tierarzt einen Eisbeutel auf den Kopf legen. Den nassen Hund vor Zugluft 

                                                         schützen.

Eine rasche Hilfe ist dringend nötig, ein Hitzschlag kann zu Hirnschäden und zum Tode führen !  Liebe Hundefreunde, wer seinen Hund liebt, der nimmt sich bitte meinen Blog zu Herzen und dann kann einem schönen Sommer mit unseren Lieblingen, nichts mehr im Wege stehen.....

In ein paar Tagen schreibe ich Teil 2, da geht es um Insektenstiche, Schlangenbisse und Vergiftungen durch Pflanzen........Saludos.....Wau....Wau

 

Die Beschreibung und die Preisangabe zu meinem gemalten Bild findet ihr in    Shop/NeoPrimitiveKunst