Neo - Primitive Kunst / Seite 1 / Acryl figurativ:  Frühling in den Gärten von Bern

Als ich noch in der Schweiz lebte, arbeitete ich viele Jahre in der Stadt Bern. Ich wohnte auch viele Jahre im Zentrum dieser Stadt.

Da seit 50 Jahren Hunde zu meinem Leben gehören, war ich viel mit dem Hund in der Stadt unterwegs. Bern ist eine " grüne Stadt " mit vielen alten Gärten, Parks, und dem Fluss Aare, mit seinen schönen Uferwegen.

Die schönsten Jugendstilhäuser mit ihren schönen Gärten befinden sich vom Stadtzentrum aus, über die Kirchenfeldbrücke, Richtung Muri.

Das war auch viele Jahre mein Arbeitsweg.

Ein Garten, hatte es mir besonders angetan, er war zwar direkt an der Strasse, aber er hatte viele Blumen und alte Bäume. Ein Baum liebte ich besonders:  Den wunderschönen Magnolien Baum, der jedes Jahr in den Farben " rosa - lila - purpur " blühte.

Immer wenn ich mit der Strassenbahn an diesem Garten vorbeifuhr, speicherte ich dieses " Bild " in meinem Gedächtnis. Ich wusste jeweils, dass ein arbeitsintensiver Tag auf mich zukam. Dieser Magnolien Baum war meine " Kraftquelle " für den Tag.

Schon als junge Frau interessierten mich psychologische, esoterische und philosophische Themen. Es gab zu dieser Zeit auch eine ausgezeichnete Buchhandlung in der Stadt, die solche Bücher hatte. Ich war eine Stammkundin in dieser Buchhandlung. Wenn man

eintrat, bimmelte eine Klangspiel. Es roch nach Duftöl und Räucherstäbchen. Der Besitzer war ein freundlicher Herr, immer perfekt und geschmackvoll gekleidet und er war ein " waldendes Lexikon ". Er wusste genau welche Bücher zu welchem Thema wo waren und was drin stand ! So habe ich mir meine Kenntnis über " Kraftquellen ",

 " Positives Denken ", " Tao Yoga " und " Spiritualität " angelesen. Es gab nämlich auch schon zu dieser Zeit:  Stress, Erfolgsdruck, Mobbing, Hektik.....das ist alles keine neuzeitliche Erscheinung. Es gab zwar noch keine Handys, dafür hängte man in der Bahnhofhalle eine Stunde in einer Telephonkabine am Draht......klopfte es wieder von der wartenden Menschenschlange an die Scheibe, öffnete man die Tür und rief  " ich habs gleich " ! Das waren noch Zeiten.....und trotzdem, das Leben war einfacher, unkomplizierter und gemütlicher. 

 

Die Beschreibung und die Preisangabe zum Bild findet ihr in      Shop/NeoprimitiveKunst/Seite 1

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0