Naive Kunst / Bilder / Acryl gegenständlich: Der blaue Blumenstrauss im Fenster

                                                          Der blaue Blumenstrauss im Fenster

 

Wer von euch hat sich schon mal Gedanken gemacht über Fenster ?

Als ich noch in der Schweiz lebte, wohnten wir 10 Jahre im Zentrum der Hauptstadt Bern. Auch zu dieser Zeit hatten wir Hunde. So war ich früh am Morgen und spät am Abend mit meinem Hund unterwegs. Ich liebte es durch die verschiedenen Wohngegenden zu marschieren. Jeder Stadtteil oder sogar jede Strasse hat ihren Charakter, je nach dem, welche Menschen dort leben. So ist es auch mit den Fenster. Das Fenster ist die " Visitenkarte " des oder der Menschen die in dieser Wohnung oder Haus leben und wer sich in Psychologie etwas auskennt, kann viele Schlüsse daraus erkennen.

Hat das Fenster Gardinen oder nicht. Welche Farbe haben die. Ist das Fenster mit Deko - Sachen und Blumen geschmückt. Sind am Abend die Rollladen unten oder hat man eine " Peepshow ", wie ist möbliert, hat die Lampe ein warmes oder kaltes Licht.....alles Indizien die aussagekräftig sind ! 

Als Schulmädchen verbrachte ich oft die Schulferien bei meinen Grosseltern, den Eltern meines Vaters. Da dies schon eine halbe Ewigkeit her ist, war es nicht selbstverständlich, dass jede Familie einen Fernseher hatte. Meine Grosseltern hatten keinen. Also wurde zum Fenster hinaus geschaut. Grossvater beim Wohnzimmer, Grossmutter und ich beim Schlafzimmerfenster. Damit es bequem war, hatten wir jedes ein Kissen unter den verschränkten Armen und ich " halbe Portion " bekam noch einen Stuhl,da konnte ich mich hinknien.         " Dann wurde gegafft " !   Man winkte auf der anderen Strassenseite den Nachbarn, die gafften nämlich auch. Es gab auch immer etwas " zum Gaffen ".  Da war zum Beispiel der eine Nachbar, der immer um die selbe Zeit von der Arbeit kam. Hatte der jetzt einen neuen Hut oder nicht ? ! 

Seit wann haben denn die Müllers ein Auto ! ?  Können die sich das denn leisten ? !   Iiiihhh, hast du die neue Haarfarbe gesehen, von der Dings, na wie heisst sie schon, die Dings, ist egal, ist die Schwester von der Meier und die geht bei der Frau von Karlheinzens putzen......die Haarfarbe ist nicht schlecht, aber zugenommen hat sie !

Na liebe Leute, kommt euch das bekannt vor, jedenfalls der älteren Generation ? 

Der Künstler Friedensreich Hundertwasser hat sich auch intensiv mit Fenster befasst. Er war sogar der Meinung, das Bewohner ein " Fensterrecht " haben sollten. Damit meinte er, das man rund um das Fenster, solang wie der Arm reicht, die Fassade gestalten dürfte, wie es einem gefällt.

Gar nicht schlecht, diese Idee.

Die Häuser wären bunter und fröhlicher. Das gäbe eine positive Dynamik in triste Stadtviertel. Plötzlich hätte man mehr Kontakt mit den Mitbewohner. 

" Fenster - Freundschaften " würden entstehen. Es würden sich ganze " Fan-Clubs " entwickeln. Der Club der roten Gardinen, der Club der Keramik-Katzen, der Klub der gestreiften, gepunkteten, schwarz-weissen, der Club der Kakteen Freunde, der Club der leuchtenden Lämpchen....es gäbe Wettbewerbe, welche Strasse hat die schönsten

Fenster - Umrahmungen. Es würden sich die verschiedenen Kulturen und Nationalitäten näher kommen......man würde entdecken, dass " Fremdlinge " keine Menschenfresser sind.....plötzlich würde sich Agression, Hass, Sturheit, Unverständnis, Angst, Einsamkeit, Frust in " Gemeinsamkeit " umwandeln. Es würde uns den Horizont und das Herz öffnen. Es würde uns die Augen öffnen, das es nur  " E I N E N  W E G " für uns verschiedenen Menschen in die Zukunft gibt:

Den Weg des F R I E D E N S, der L I E B E, des gegenseitigen R E S P E K T und T O L E R A N Z  !   Ja, ja, liebe Leute, so ein " Fensterrecht " könnte vielleicht Wunder bewirken, mehr als jede Politik......ich weiss, weshalb ich viel über den vielseitigen und weitsichtigen Künstler Friedensreich Hundertwasser gelesen habe......!

 

Die Beschreibung zum Bild und die Preisangabe findet ihr in      Shop/Naive Kunst/Bilder

Kommentar schreiben

Kommentare: 0