Naive Kunst / Halsketten lang : VioletteLasVegas

Hallo Leute, sitzt ihr noch auf der Stange oder seid ihr schon umgekippt.......? es war schliesslich Freitag der 13.....

mir macht das auch keinen Eindruck und ich habe richtig Lust euch die Geschichte von " VioletteLasVegas " zu erzählen. 

Es ist die Geschichte eines " verrückten Dings, das schon immer ab und zu einen " Vogel " hatte " also aus meiner Lebensgeschichte:

Es ist kaum zu glauben, aber ich war auch mal jung. Und mit was sind junge Frauen beschäftigt ? Genau, mit der Schönheit.....!

Das war bei mir nicht anders. Farben faszinierten mich sowieso schon immer. So ist es nicht erstaunlich, dass ich schon als " Teenager " mir mein erstes Permanent Make - up verpasste......mit Filzstiften !  Stil Afrika Queen. Die Eltern waren sehr begeistert ! !  Es dauerte ein paar Tage

bis diese " Kriegsbemalung " weg geschruppt war und ich durfte weitere Tage mit geröteten und geschwollenen Gesichtspartien herumlaufen.

Meine erste Berufsausbildung hatte dann auch mit der Schönheit zu tun. Ich glaube es gab keine Haarfarbe die ich nicht ausprobiert habe.

Das krasseste war " Henna rot "......

Aber mein geheimes Schönheitsideal lag zwischen Kleopatra und Sophia Loren ! Die Post ging dann ab, als ich 18 Jahre wurde und in die Disco

durfte. Da ging man zu meiner Zeit noch richtig zum tanzen. Schliesslich grassierte ja das " Disco - Fieber " von John Travolta. 

Die Tanzschritte konnte ich alle. Wir waren eine

" Mädchen Gruppe " und jede von uns hatte den Ehrgeiz am Freitag und Samstagabend " eine Disco - Queen " zu sein !  Um das Ziel zu erreichen, legte man sich Freitag und Samstag " voll in die Riemen " ! Das hiess, Werkzeug fassen und ab in's Badezimmer. Zuerst kam " das Fundament ": eine trockene Bürstenmassage, um abgestorbene Hautzellen loszuwerden. Duschen. Dann Haare waschen. Spülen. Dann Farbschaum auftragen wegen der Leuchtkraft der Haarfarbe. Spülen. Anschliessend eine Haarpackung auftragen. Die bestand aus Olivenöl, Eidotter, Zitronensaft und Cognac. Aber es musste ein guter Cognac sein, ein gereifter und würziger, sonst nützte es nichts......mit Alufolie die Haare einpacken und ein heisses, nasses Frottetuch wie ein Turban drum. Und jetzt ganz wichtig; beten ! War nämlich die Sache zu heiss und es hatte noch zuviel Eiweiss in der Pappe, gerann das Ei und man hatte ein Rührei auf dem Kopf......das war dann aber echt eine Schei..., bis das ausgewaschen war ! ! !

Also, 30 min. einwirken lassen, damit die Haare kräftig und glänzend wurden. In dieser Zeit baden in einem " Buttermilch Bad ". Leider hatte ich keine Eselsmilch zur Verfügung wie damals mein Vorbild Kleopatra.

Aber Buttermilch tat's auch und gab eine geschmeidige Haut. 2 x Spülen. Zuerst die Haare, dann den Körper. Klar wirkte auf dem gepeelten Gesicht noch eine Vitaminmaske ! Abwaschen. Die Haare wurden entweder geföhnt, oder wenn man eine " Locken - Mähne " haben wollte, wurden sie auf Lockenwickler aufgedreht und unter die Haube.......das dauerte ! !

Die Reinigung des Badezimmers betrug 1 Stunde.

Dann kam " der Feinverputz ".

Feuchtigkeitscreme, Creme zum tönen und abdecken, Puder, Lidschatten in präziser Abstufung, Lidstrich im Stil von Kleopatra. Pause. Dann kurz durchatmen und konzentrieren, jetzt brauchte man eine ruhige Hand für die falschen Wimpern. Zum Schluss kamen Augentropfen zum Einsatz wegen " dem magischen Blick ". Dann kam der  " Kuss - Mund " an die Reihe. Feuchtigscreme, Puder, Konturenstift und Lipp Gloss, Erdbeer Geschmack.

Rein in die Klamotten. Plateau - Schuhe, Long - Glitter - Pullover, Naht - Strümpfe, Hand - Täschchen und Mantel fassen. Dann ab und auf die S - Bahn rennen. Um 21 Uhr

ging 's in der Disco los.......Mensch war das eine " Knochenarbeit "  ! ! !

 

Die Halskette " VioletteLasVegas " findet ihr in     ShopNaiveKunst/HalskettenL

Kommentar schreiben

Kommentare: 0