Neo-Primitive Kunst /Acryl figurativ: Der Duft der Rosen

Gibt es hässliche Blumen ? Ich glaube nicht. Jedenfalls nicht für mich.

Sie betören uns mit ihrem Duft und sie verzaubern uns mit ihren Farben und Formen. In unserer Familie gab es immer einen Garten. Mein Grossvater, der Vater meines Vaters war Gärtner. Er nahm mich oft mit,wenn er in seinen Gemüse und Blumengarten ging. Wie manche Karotte habe ich doch mitsamt der Erde gegessen.......und ich lebe immer noch ! Ich liebe es bis zum heutigen Tag in der Erde zu wühlen und etwas wachsen zu sehen. Da kommt mir doch gerade ein Sprichwort in den Sinn:

"  Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:

Die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder ".   Dante Alighieri

Wunderschön oder ?  Das sollte uns zum Nachdenken anregen......

Als wir in der Schweiz unser Häuschen mit Garten verkauften und nach Katalonien / Spanien auswanderten, war es tatsächlich für mich schwierig meinen Garten zu verlassen. Meine geliebten Kletterrosen, meine Blumen und Sträucher, meine Bäume und meine Rabenkrähen Familie. Ich fühlte

mich wie eine Verräterin ! Ich brauchte ein paar Jahre bis ich wusste welche Pflanze sich an welchem Ort im Garten am Wohlsten fühlte. Stolz und glücklich war ich auch auf die vielen Insekten die unseren Garten bevölkerten. In einem Jahr zählten wir fünf Hornissennester. die waren überhaupt nicht agressiv. Ich konnte mich bis ca.drei Meter an ihr Nest nähern. Ich wurde von ihnen nicht als Feind eingestuft. Meine Lieblinge waren aber die Rabenkrähen. Sie wurden fast Handzahm. Diese Geschichte erzähle ich euch beim Bild: " Ich bin der Kurt ".

Nun lebe ich seit ein paar Jahren hier in Katalonien. Genauer gesagt in Alt Empordà.  Also in Oberempurien. Der Unterschied zu Baix Empordà  also Niederempurien ist das Klima. Wir sind viel näher bei den Pyrenäen. Die haben meistens von November bis in den Frühling Schnee. Das ist ein tolles Skigebiet. Aber das bringt uns kalten Wind.

Im Sommer leeren sich die Regen und Gewitterwolken meistens über den Pyrenäen und bei uns ist es trocken und heiss. Wie z.B. diesen Sommer. Dann haben wir den unangenehmen Tramontana Wind. Er kommt oft mit Wucht und er kann sich zu einem Orkan entwickeln. Ich habe ihn mit 164 kmh erlebt.....ungemütlich ! Klar, dieser Wind setzt auch den Pflanzen zu. Was nicht gut verwurzelt ist wird umgeweht. Zudem trocknet er den Boden völlig aus. Kurz und Gut, mein bisschen " Garten - Wissen "

aus der Schweiz konnte ich hier vergessen. Die Natur hat mich hier " richtig getestet ".  Die Rosen blühen noch im Dezember, dafür kann es im April in der Nacht gegen 

0 Grad gehen. Der Regen kommt manchmal wie eine Sintflut, so dass alles absäuft oder vom Regen erschlagen wird. Dann " wird der Schalter " umgedreht und wir haben plötzlich 28 Grad.......da soll man gärtnern ? !  Klar sind mir auf meinem Balkon und im Garten am Anfang viele Pflanzen eingegangen. Was habe ich gemacht ? !  Ich habe geschaut was die Katalanen auf ihrem Balkon und in ihren Gärten haben. Also:  Jede  " echte Katalanin "  hat einen Gummibaum auf dem Balkon. Ich jetzt auch. Der Weihnachtsstern und die Geranien blühen auf dem Balkon das ganze Jahr. Bei mir jetzt auch. In vielen Töpfen wachsen Sukkulenten wie Sansevieria, Kalanchoen, verschiedene Aloe Veras, Faucarien und verschiedene Rosetten Sukkulenten.......Bei mir jetzt auch. Als grüne Deko - Pflanze hängt überall Chlorophytum, die Grünlilie.....bei mir jetzt auch. 

Mein Garten ist auf einem Ganz - Jahres - Campingplatz. Die Parzelle kann für ein Jahr gemietet werden und man kann sie gestalten wie man gerne möchte. Der Boden besteht aus:  Steine, Steine und nochmal Steine vermischt mit Sand und ein bisschen verbrannter Erde. Im 2012 gab es einen Grossbrand, der alles vernichtete. Jedes Jahr kommen Säcke voll Erde auf die Blumen und Kräuter Beete und jedes Jahr wird diese Erde " vom Winde verweht "......Das Wasser ist ein   k o s t b a r e s   G u t    und in einem extrem heissen und trockenem Sommer wie in diesem Jahr sollte es nicht für einen Ziergarten vergeudet werden. Noch haben wir keine Wasserrationierung wie es im 2009 der Fall war. Aber der Wasserpreis ist hoch und klar, der Tourismus und die Landwirtschaft haben Vorrang. Da geht es um Arbeitsplätze und um die Existenzen !

Also liebe Feriengäste, einmal im Tag duschen reicht und bitte das Wasser beim Duschen, Zähne putzen und Geschirr abwaschen nicht laufen lassen ! Noch mal:

W a s s e r   i st  W e l t w e i t   e i n   k o s t b a r e s  G u t  !    Es wird schon jetzt für Milliardengewinne vermarktet, Bäume werden täglich massenhaft gefällt, sie wären unsere  W a s s e r s p e n d e r  und sie würden  u n s e r  K l i m a  k ü h l e n  ! !   Kommende Generationen werden sich wegen Wasser bekriegen.

Also, war es für mich klar, in meinem Garten müssen robuste und genügsame Pflanzen stehen. Was habe ich gemacht ? !  Ich bin wieder rumgewandert und ich habe den Katalanen über den Gartenzaun geschaut. Also:  Der Favorit sind Bougainvilleas, Rosen und Oleander. Die beiden letzten habe ich jetzt auch. Ganz klar, verschiedene Kakteen und Sukkulenten. Das habe ich jetzt auch. Ich sehe in ihren Gärten Lavendel, Agapanthus, Rosmarin, Thymian, Currykraut, verschiedene Cannas......Das habe ich jetzt auch. Tja, es fehlt eigentlich nur noch der Katalanische Esel.......na ja, der bin ich zeitweise selber......!

 

Die Beschreibung zum Bild und die Preisangabe findet ihr in     ShopNeo-PrimitiveKunst/Seite2

Kommentar schreiben

Kommentare: 0