Neo - Primitive Kunst /Acryl figurativ:  Fritzi Klee

Fritzi Klee im bunten Beet

Paul Klee liebte Katzen. Fritzi, ein grauer Tiger, lebte bei der Familie Klee, als Paul Klee noch ein Bub war.

Ich bekam meine erste Katze mit acht Jahren. Es war auch ein Tiger. Sein Name war Sämi.                                                                                           Sämi musste " für Alles hinhalten ". Er war mein " Geschwister ", er war mein " Sorgen - Onkel " und er war meine " lebendige Puppe".

Er war ganz ein Gutmütiger. Ich konnte mit ihm " Mutter und Kind " spielen, er schnurrte immer, er liess sich sogar eine " Baby Mütze"

anziehen und ich konnte ihn in den Puppenwagen packen und herum fahren.

Wenn er genug hatte,mauzte er und er durfte wieder eine Katze sein.

Auch später gab es mehrere Katzen in meinem Leben. Erst waren es " Katzen vom Bauernhof ", dann waren es ein Siam Kater, eine 

Perser Katze, ein orientalischer kurzhaar Kater, schwarz, grüne Augen, wie ein kleiner Panther. Der Vierte war ein Mix aus Perser 

und Siam, auch ein Kater. Ihr Spielgefährte war eine Hündin. Sie war ein Mix aus Cocker Spaniel und Terrier.

Es war nicht langweilig in der Familie Mischler !

Heute lebe ich in Katalonien und Katzen beschäftigen mich zur Zeit intensiv. Es ist nicht nur hier in Spanien, wo viele Katzen ein " wildes Leben " führen, weil sie als 

kleines Kätzchen ausgesetzt wurden. Oft denken sich die Menschen, welche Kätzchen aussetzen, sie würden " ein gutes Werk " vollbringen. Das stimmt leider nicht.

Nur Wenige sind bereit, Geld zu investieren und die Katzen beim Tierarzt zu entwurmen und zu impfen und später zu kastrieren.

Aussetzen kommt billiger  ! !

Das hat zur Folge, das an vielen Orten eine " Katzen - Plage " herrscht und die meisten Katzen sind krank und sie müssen sich mühsam durchseuchen.

Klar, bin ich auch hier freiwillige Helferin beim Tierschutz. Da möchte ich doch hier in meinem Blog eine wichtige Bitte loswerden:

Liebe Leute, und Katzen - Freunde, wo ihr auch euren Urlaub verbringt, ihr helft den Katzen nicht, wenn ihr sie im Urlaub füttert. Sie werden so unselbständig und

sie verlernen ihren natürlichen Instinkt. Nämlich das Jagen von Mäusen, Ratten und Vögel. Für genau diese Aufgabe hat sie der Mensch domestiziert.

Möchtet ihr im Urlaub " etwas Gutes tun ", so nehmt bitte mit dem Ortsansässigen Tierschutz Kontakt auf. Die Tourismus Info kann euch sicher die Adresse vermitteln.

J e d e  Spende ist willkommen  ! ! !  Gerade in südlichen Länder oder eben in " armen " Länder, wo schon die Menschen einen täglichen Existenz Kampf haben, werden die Tierschutz Organisationen kaum mehr finanziell unterstützt. Daher sind sie auf Spenden angewiesen. Die werden für Kastrationen, Impfungen, Operationen, Futter,

Transportkisten und zum in Stand halten des meist " schäbigen " Tierheims gebraucht. Dann braucht man noch Geld für eine vernünftige Werbung und die vielen 

" guten Seelen ", die ihr Leben für den Tierschutz einsetzen, können auch nicht nur von Luft und Tierliebe leben........!

Also, liebe Leute, jeder Euro zählt.  Zudem, wer weiss, vielleicht haben wir doch nicht nur ein Leben. Es könnte sein, dass unsere Seele im nächsten Leben in 

einer Katze steckt.........wer weiss das schon genau ? !

Hier die Adresse vom Katzen - und Hundeheim in Empuriabrava / Spanien      www.progatampuria.com       Miau / Wau  =  Danke !

 

Die Beschreibung zum Bild und die Preisangabe findet ihr in     Shop/Neo-PrimitiveKunst/Seite1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0