NaiveKunst/ Skulptur:  Tigerfink

Wer meinen Blog liest, weiss nun, dass " ich es mit den Vögeln " habe.  Heeeh  Leute, richtig lesen, keine Hintergedanken......!

Aber es ist so. In den Augen von etlichen Mitmenschen bin ich sowieso  " ein schräger Vogel ". Wenn ich meinerseits in den Medien, Zeitungen, Facebook ect. lese und höre, was für " Vogel - Mist " verbreitet wird und auch noch für gut erklärt wird, so bekomme ich tatsächlich " Vögel " ! Ich flüchte auch in Katalonien in's Hinterland, wenn an den Küsten im Sommer " die Touristen - Vögel " angeflogen kommen. Da ist ein Schwarm von Staren - Vögel direkt harmlos. Bin ich mit dem Auto unterwegs, so staune ich immer wieder, wie viele Autofahrer ein " Spatzen - Hirn " haben. Ich kann es nicht ableugnen, ich habe dann das akute Bedürfnis " den Vogel " zu zeigen......!

Und weil sonst noch " allerlei Vögel "in meinem Kopf herumschwirren, so erstaunt es nicht, dass es immer wieder mal ein Vogel Bild

oder eine Vogel Skulptur von mir gibt. Wie eben dieser  Tigerfink, den es in der Finken - Familie gibt. Aber ich habe euch eine schöne Spatzen - Geschichte:

Als wir in der Schweiz in unser kleines Häuschen zogen, gab es im Garten nichts als Rasen, zwei Tannen, einen Japanischen Ahorn und eine erbärmliche Blumenecke und 

sonst n i c h t s  !  Bei meinen Nachbarn sah es genau so aus. Grauenhaft, für meinen Geschmack und meine Vorstellung von Natur.

Aber, ich hatte ja zwei Kisten Gartenbücher in unser neues Zuhause mitgebracht..........

Das Entsetzen der Nachbarn war gross und klar gab es Zoff, als ich mich " Gärtnerinnen - mässig " austobte. Meine lieben Nachbarn, die dreissig Jahre einen schäbigen Garten ihr Eigen nannten, fühlten sich als " Platz - Hirsche " und dementsprechend " hängten sie ihr Maul in meinen Garten " ! ! !

Aber  oha da bin ich keine nette Privatperson mehr, sondern da bin ich die Künstlerin Pongo und die lässt die Sau raus. Genaugenommen die Wildsau.....!

Diese Nachbarn habe ich kuriert. Dem Einen habe ich sämtliche Schnecken in den Garten geschmissen und dem Anderen musste ich wenn er in Urlaub war immer

am Morgen um 6.00 Uhr meinen Hunden unter seinem Schlafzimmer Fenster pfeifen. So ein Pech aber auch.......

Sie hatten es begriffen und sie liessen uns in Ruhe. So nahm von Jahr zu Jahr unser Garten Gestalt an. Es wurde ein kleines Paradies für uns, unsere Hunde, Vögel, Siebenschläfer, Mäuse, Ratten, Schmetterlinge, Frösche, Igel......sogar unsere Nachbarn konnten sich mit dem organisierten Chaos anfreunden und wir tranken ab und zu ein Gläschen Wein zusammen.

Nebst einem grossen Futter- Haus für die Vögel, hatte ich die Idee, verschiedene Nistkästen aufzuhängen. Mein Mann zimmerte welche und ich hatte 

den glorreichen Einfall, einen der Nistkästen beim Schlafzimmer unter den Dachvorsprung zu befestigen. Da war nämlich die kleine Terasse, wo wir am Morgen gerne frühstückten. Wir hatten so einen guten Blick auf " das Vogel - Familien - Leben ". Es dauerte auch nicht lang und der Nistkasten wurde von einer Spatzen Familie 

bewohnt. Als erfahrene " Tier und Natur Kundlerin " hätte ich wissen müssen, dass diese süssen Vögelchen, einen unbändigen Hunger haben und bei der ersten 

Morgendämmerung wach wurden. Das war genau um 4 Uhr 15. .......von da an ging's los:  piep,piep,piep......

Wir brauchten definitiv keinen Wecker mehr. Also schlossen wir das Schlafzimmer Fenster und wir liessen die Schlafzimmer Türe offen und so konnten wir im Gästezimmer die Fenster offen halten. Clever, oder ? !     Aber wir hatten die Rechnung ohne unsere 4 Hunde gemacht !

Die wurden nämlich auch bei der ersten Morgendämmerung wach, das war genau um 4 Uhr 15.....

Jetzt wurden wir nicht nur durch das Geschrei der süssen Vögelchen wach, nein, da die Schlafzimmer Türe ja offen war, kamen unsere 4 Hunde rein und leckten uns die Füsse und das Gesicht ab........Der Nistkasten wurde für's nächste Frühjahr an einem anderen Ort aufgehängt !

 

Die Beschreibung und die Preisangabe für die Vogel Skulptur findet ihr in    Shop/NaiveKunst/Skulpturen

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0